FUNDIERTER PRAGMATISMUS

Gute Beratung sollte auf sicheren Theoriegerüsten aufsetzen. Nur empirisch gestützte Konzepte, Grundüberzeugungen oder Glaubenssätze sind nicht hinreichend flexibel bei der Diagnose, weil im Vordergrund die Tool-basierte Anwendung steht anstelle einer komplexitätsgerechten Diagnostik, die sich nicht präventiv via Tools einengt. Zudem läuft man Gefahr, populär verkleideten Schein-Theorien mit kreativen Wordings zu folgen, weil es en vogue erscheint. Was die Praxis eigentlich benötigt, sind theoriegeleitete Beratungsansätze, die ihr Verständnis zu Management und Organisationen aus allen betriebswirtschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Disziplinen herleiten. Dem wachsenden Komplexitätsgrad von Unternehmen kann man nicht mit unterkomplexen Konzepten begegnen.